Reuel, Günter: Die Verfächerung der allgemeinbildenden Schule – Rücknahme oder Progression? (2002).

Die Ansicht besitzt eine gewisse Evidenz, wonach es in der Grundschule wenige Fächer geben sollte, deren Anzahl sich in der Mittelstufe und schließlich in der Oberstufe erhöhen muss. Auch ist mit zunehmendem Alter der Schüler diesen eine Wahlfreiheit einzuräumen. Aber bereits die neuerlich geführte Debatte um die Einführung des Computer-Unterrichts in der Grundschule und der vielerorts praktizierte Frühbeginn Englisch in Klasse 3 machen deutlich, dass eine Verfächerung auch vor der Grundschule nicht haltmacht. Dabei wird manchmal übersehen, dass es wegen der Limitierung eines Unterrichtstages zur Erosion älterer Inhalte kommt. Anzeichen mehren sich, die zur Besorgnis Anlass geben: es wird z.B. beklagt, dass die basale Alphabetisierung, eine unstrittige Aufgabe der Grundschule, nicht mehr überall und zufriedenstellend gelänge. Das Fach mit dem insgesamt höchsten Stundenanteil in der deutschen Schule, das Fach Mathematik, ist - glaubt man der TIMMS-Studie- nicht sonderlich effizient.